Das Stadtmagazin für Menschen mitten im Leben

Foto: AdobeStock
29. März 2022

Hilfe für Menschen in und aus der Ukraine

An dieser Stelle sammeln wir Informationen zur Unterstützung. Senden Sie uns gerne Ihre Angebote: info@potskids.de, Betreff „Ukrainehilfe“.

HelpTo

HelpTo ist ein gemeinnütziges Projekt des Vereins Neues Potsdamer Toleranzedikt. Es bietet ein Portal für die Koordination von Sachspenden, ehrenamtlichem Engagement und Hilfe-Aktionen vor Ort. 

Kontakt: HelpTo - das Hilfe-Portal soziales Engagement
c/o Neues Potsdamer Toleranzedikt e.V., Gutenbergstr. 62, 14467 Potsdam
kontakt@helpto.de, www.helpto.de

Internationales Begegnungscafé des EJF

Mittwoch 14-16 Uhr
Das Internationale Begegnungscafé des EJF lädt ein zum Kennenlernen, zum Austausch und zur gegenseitigen Hilfe bei einem Mitmach-Programm (mit Übersetzung ins Ukrainische und Russische) bei kostenlosem Kaffee, Tee und Kuchen.
Begegnungszentrum OSKAR, Oskar-Meßter-Str. 4-6, 14480 Potsdam
Martina und Günther Kruse, Koordinatoren, 0331.70 52 08, BegegnungsCafe-Potsdam@ejf.de

Deutschkurse
Donnerstag zu unterschiedlichen Zeiten – nur mit Voranmeldung
Unterrichtende, ob Naturtalent oder mit pädagogischer Ausbildung, können sich gern melden. Bislang werden 95 Ukrainerinnen unterrichtet, es gibt eine Warteliste.
Voranmeldung: BegegnungsCafe-Potsdam@ejf.de, M. Kruse, 0331.70 52 08

Erfahrungsaustausch
Für private Gastgeber, die Menschen aus der Ukraine aufgenommen haben oder aufnehmen werden, gibt es eine Möglichkeit, um sich über das gemeinsame Miteinander auszutauschen in einer Art niedrigschwelliger Supervision (mit professioneller Begleitung), damit das neue Miteinander gelingt, wenn unterschiedliche Gewohnheiten und Traditionen aufeinandertreffen.
Voranmeldung: BegegnungsCafe-Potsdam@ejf.de, G. Kruse, 0331.70 52 08

Unterbringungsmöglichkeiten
Wenn Sie Unterbringungsmöglichkeiten für die Neuangekommenen (überwiegend Ukrainerinnen mit Kindern) zur Verfügung stellen möchten und können, kann das Begegnungscafé unterstützen. 
BegegnungsCafe-Potsdam@ejf.de, G. Kruse, 0331.70 52 08

Spenden
Evangelische Bank eG
IBAN: DE12 5206 0410 0203 9939 90
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Hilfe schaffen Ukraine Internationales Begegnungscafé  

SEKIZ e.V.

Das Selbsthilfe- und Begegnungszentrum SEKIZ hat aktuell drei Projekte ins Leben gerufen:

Ukrainische Willkommensgruppe
Mittwoch 10-12 Uhr
Eingeladen sind Menschen aus der Ukraine, um sich gegenseitig auszutauschen, zu vernetzen und zu unterstützen. 

Austauschtreffen für deutsche Gastfamilien ukrainischer Flüchtlinge
Montag 19-20.30 Uhr
Treffen für Menschen, die privat Geflüchtete aufgenommen haben oder dies planen. Austausch praktischer Tipps und Unterstützungsangebote, aber auch Raum, um über emotionale Herausforderungen zu sprechen, die so ein Engagement mit sich bringt.

Deutschkurse für ukrainische Geflüchtete (Erwachsene)
Information und Anmeldung: bilingua.schule@gmail.com
Für den Deutschkurs werden noch Ehrenamtliche gesucht, die gerne die einfachen Grundlagen der eigenen Sprache vermitteln wollen!

Kontakt: SEKIZ e.V., Hermann-Elflein-Str. 11, 14467 Potsdam
0331.62 00 280, hilfe@sekiz.de, www.sekiz.de

Quartierstreff Staudenhof

Hilfe für Menschen aus der Ukraine und ihre deutschen Gastgeber zentral in der Innenstadt von Potsdam, kostenfrei

Vernetzung, Beratung, Gespräche
Montag bis Freitag 11-17 Uhr
Mittagstisch mit warmer Mahlzeit, Kaffee und Kuchen
Kleine, spezialisierte Spendenbörse (bedarfsorientiert)
Übersetzung Ukrainisch / Russisch / Deutsch
Vernetzung, Beratung, Gespräche auf Ukrainisch und Russisch
Hilfe beim Ausfüllen von Formularen, Anträgen, Orientierung in Potsdam

Sorgen um die Zukunft, um die Familie, um das Wohlergehen der Kinder
Mittwoch & Freitag 15-17 Uhr 
Beratung durch russischsprachige Psychologin: Gespräche helfen!
Raum für Aufenthalt in der Freizeit, Austausch und Vernetzung mit anderen Geflüchteten, Freizeitangebote (Kicker, Kinderspiele)

Kontakt: Quartierstreff Staudenhof
Träger: Soziale Stadt ProPotsdam gGmbH
Am Alten Markt 10, 14467 Potsdam
Am Platz der Einheit, zwischen Bibliothek und MBS-Filiale (Treppe hoch)
willkommen@quartierstreff-staudenhof.de
www.quartierstreff-staudenhof.de

Stadt Teltow – Ukraine-Hilfe

Unter www.teltow.de sind Infos zu finden zu:
Registrierung, Soforthilfe
Kostenlosen Sprachunterricht
Beratung und Betreuung von Geflüchteten von 12 bis 27 Jahren
Unterstützung vor Ort in Teltow (Ehrenamt)
Spendenaktionen
Infos zur ärztlichen Versorgung etc.

St. Nikolaikirche und katholische St. Peter-und-Paul-Kirche

Ökumenische Friedensgebete in der St. Nikolaikirche und in der katholischen St. Peter-und-Paul-Kirche am Bassinplatz: „Gebete für den Frieden – Gespräche gegen den Krieg“, jeweils Mittwoch 19 Uhr
30. März: St. Peter-und-Paul-Kirche
6. April: St. Nikolaikirche
13. April: St. Peter-und-Paul-Kirche

Im Anschluss an die Andacht gibt es die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation auszutauschen. Es gelten die 3G-Regeln.

Die Kirche St. Peter und Paul ist darüber hinaus zum stillen Gebet oder zum Anzünden einer Kerze von Dienstag bis Samstag von 12 bis 17 Uhr geöffnet.
Die Nikolaikirche ist von Montag bis Samstag 9.30 Uhr bis 17.30 Uhr sowie Sonntag ab 11.30 Uhr geöffnet.

Ukraine-Hilfe der AWO

Beratungsstelle für geflüchtete Menschen aus der Ukraine
Mittwoch, Donnerstag und Freitag jeweils 12-16 Uhr
Eine Beratung in ukrainischer Sprache ist möglich.
Neuendorfer Str. 39, 14480 Potsdam, 0331.73 04 17 41

Willkommensbeutel für Kinder
Weitere Spenden werden benötigt wie Buntstifte, Bleistifte, Wachsmaler, Zeichenblöcke, Knete, Bastelscheren, Klebestifte, Stoffe für Beutel. Die Spenden können von Montag bis Donnerstag von 9 bis 15 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung abgegeben werden:
Büro KINDER(ar)MUT, Babelsberger Str. 12, Bahnhofspassagen, 5. OG, Westturm, 14473 Potsdam
0331.200 76 310, buero-kindermut@awo-potsdam.de

Online-Registrierung für Ehrenamtliche: awo-potsdam.de/ukraine-hilfe-ehrenamtlich
Aktuelle Infos gibt’s auf dem Ukraine-Ticker: ukraine-hilfe.awo-potsdam.de

Museumstreff und freier Eintritt für Geflüchtete aus der Ukraine

Für Menschen, die aus der Ukraine geflüchtet sind, bietet das Museum Barberini seit Ende Februar freien Eintritt (im Vorfeld des Besuches muss ein kostenfreies Zeitfensterticket online gebucht werden).

Museumstreff
Montag 16-18 Uhr
Einführung in die Kunst, Malangebot für Kinder und die Möglichkeit, sich in zwangloser Atmosphäre auszutauschen oder auf einem Museumsrundgang die Kunst zu genießen, der Museumstreff findet in ukrainischer und russischer Sprache statt; in Planung sind zudem Einführungsveranstaltungen in die Sammlung Hasso Plattner in ukrainischer Sprache

Auch andere Potsdamer Kultureinrichtungen laden Geflüchtete aus der Ukraine in ihre Häuser ein. So bieten ihnen das Filmmuseum, das Potsdam Museum, das Naturkundemuseum sowie die Häuser der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten freien Eintritt an.

Anzeigen