Das Stadtmagazin für Menschen mitten im Leben

Foto: Beatrice Volkmer
02. August 2021

Knusper Knusper Knäuschen

In dieser Rubrik wollen wir Wörter vorstellen. Wörter vorstellen?? Doch, tatsächlich. Unser kleines Redaktionsteam kommt aus ganz verschiedenen Ecken Deutschlands. Wir reden gerne und viel miteinander und immer wieder muss die eine oder andere nachfragen: „Was meinst du? Was bedeutet denn ...?“ Wir haben schon viel voneinander gelernt.

Auch in dieser Folge soll es um Backwaren gehen, genau gesagt um das Ende oder die Enden des Brotes. Nun ist Ihnen wahrscheinlich sofort Ihr Wort dafür eingefallen. „Reftchen natürlich“, habe ich (aus Thüringen) zum Beispiel gedacht. Der Autor Bastian Sick ist der Sache genauer nachgegangen und hat ganze 217! Begriffe für das leckerste Stück des Brotes gefunden. Hier mal ein Auszug: Rankerl, Sterzl, Knorz (Bayern), Knäuschen, Boppes, Schnäbbelchen (Rheinland-Pfalz) oder auch Ärschl (Sachsen). Mein Lieblingswort kommt aus Nordrhein-Westfalen: Utzelkäpp. Da wäre ich tatsächlich nicht auf die wahre Bedeutung gekommen. Meine Kollegin auch nicht. Sie ist etwas verwundert über die vielen geradezu poetischen Wortschöpfungen. Sie kommt aus Brandenburg, mag es klar und sachlich. Ihr Wort fürs Brotende heißt „Kanten“. (Der in ihrer Familie auch immer für sie reserviert ist, solange das Brot frisch ist.)

Ariane Linde

Anzeigen